Kriterien für barrierefreie Websites

Es gibt eine Vielzahl an Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit eine Internetseite als barrierefrei gilt. Zum Beispiel muss es Menschen mit Sehbehinderungen möglich sein, Websites auch ohne Maus zu bedienen. Barrierefreie Websites sind daher so gestaltet und gegliedert, dass Nutzer sie mit dem tastaturgesteuerten Cursor auswählen können. Das bedeutet, dass die Menüführung einfach sein muss und die Nutzer sich per Cursortasten durcharbeiten können.

Ein weiteres Kriterium für eine barrierefreie Website ist, dass sie von einen Screen Reader gelesen werden kann. Ein Screen Reader ist ein Programm, das die Texte einer Website liest und sie entweder als gesprochenes Wort oder über ein Lesegerät, die so genannte Braillezeile, als Blindenschrift wiedergibt. Sehbehinderte und blinde Menschen können mit ihren Fingern über dieses Gerät die Punkte, die darauf erscheinen, ertasten und so die Texte lesen.

Wichtig ist es daher auch, die Bilder auf der Website an der entsprechenden Stelle im Quellcode zu beschreiben und sie nicht einfach nur mit einem Dateinamen zu versehen. Ist dies nicht der Fall, hören die Nutzer die Bildbeschreibung „Bild 1“ oder „DSC4000321“. Ist ein Bild korrekt beschrieben, hören die Nutzer zum Beispiel: „Eine Ärztin horcht mit einem Stethoskop den Brustkorb einer Patientin ab.“